Sonntag, 20. August 2017

Für allerlei Nettigkeiten

Hallo meine Lieben!

So langsam beginnt in unserer Familie wieder die Geburtstags-Saison.
Für die kleinen Gaben habe ich mir einen Vorrat an
Geschenktütchen angelegt.


Ganz schnell ging das mit dieser Komplettpackung, in der
Vordrucke für insgesamt 12 kleine Tüten enthalten sind.
Falls es jemanden interessiert: gekauft habe ich diese hier (klick).
Die Vintage-Motive finde ich wirklich schön.

 


Eine Schablone ist auf die Vordrucke auch aufgedruckt, so dass man wirklich
nur noch ausschneiden, falzen und zusammenkleben muss. Außerdem wird
eine Schablone für eigene Kreationen mitgeliefert.



Die Tüten sind etwas kleiner als eine Postkarte, somit auch für
Gastgeschenke bei der eigenen Feier gut geeignet.



Sind sie nicht entzückend?


Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag!

Bis bald!

Judith




Montag, 14. August 2017

Völlig vergessen...

Hallo meine Lieben!

Ende Juni waren wir mal wieder im Europa-Rosarium in Sangerhausen,
und ich hab völlig vergessen, Euch ein paar der schönen Rosen zu
zeigen. Ja gibt's denn so was!? Beim Leeren meiner Speicherkarte
hab ich die Fotos dann doch noch entdeckt, ein paar für Euch heraus-
gesucht und poste sie Euch heute.
Also dann - ohne viele Worte -, auf geht's:













Oh, das hat so herrlich geduftet... Hmmmm. :o)






Schade eigentlich, dass die Rosenblüte nicht länger dauert...

Ich wünsch Euch noch eine schöne Woche und sage:

Bis bald!

Judith






Dienstag, 8. August 2017

10 Years ago

Hallo meine Lieben!

Vor kurzem hatten wir unseren 10. Hochzeitstag. Als wir uns so
zurückerinnert haben, haben wir wieder einmal gemerkt,
 wie schnell doch die Zeit vergeht. In Erinnerungen an diesen
sehr schönen Tag schwelgend, haben wir uns nochmals
die vielen ungezählten Fotos angeschaut - glaubt mir,
das war eine Menge ;o). Allein zwei liebe Menschen haben
nahezu die gesamte Feier inkl. beider Trauungen
etc. dokumentiert, und unsere lieben Gäste haben
auch noch sehr viele Fotos beigesteuert. :o)

Ich möchte Euch heute an den Erinnerungen ein wenig teilhaben
lassen und zeige Euch unsere Blumen- und Tischdekorationen.
Wir haben in einem sehr alten Schloss, das äußerlich eher nach
Burg aussieht, gefeiert, da wollten wir in dem großen Saal
die Deko locker-luftig-leicht haben. 

Unsere Tischgestecke waren eher klein, wie Ihr seht, aber wir
hatten viele davon auf der langen Tafel verteilt. Die Floristen
haben unterschiedlich hohe Gläser genommen, und ich finde
die kleinen Gestecke immer noch so schön...


Die Platzkarten habe ich selbst gestaltet. Jeder einzelne Schmetterling
wurde von mir persönlich geprägt und ausgeschnitten - da habe ich
einige Zeit dran gesessen. Aber es hat mir auch so viel Spaß gemacht,
weil ich es für uns und unsere Gäste einfach schön machen wollte -
es sollten sich schließlich alle wohlfühlen und mit uns gemeinsam
einen schönen Tag haben. 


Die kleinen Windlichter habe ich auch selber aus Transparentpapier
gestaltet und in jede einzelne Falte eine Perle eingenäht. Insgesamt
waren es wohl so um die 40 Stück, die über die ganze Tafel verteilt waren.


Hier seht Ihr noch die Gestecke, die von den Floristen für den Altar
gestaltet wurden. Sind sie nicht schön?


Unser kleines Blumenmädchen. Die kleine Maus hat nach der
Trauung eifrig mit ihrer großen Freundin Blumen gestreut.
Ich erinnere mich noch daran, dass sie das noch am Abend
vor der Hochzeit zu Hause geübt hat und wie aufgeregt
sie war. Und dabei hat sie das so toll gemacht! :o) 


Mein Brautstrauß. Und: ich habe ihn sogar noch.
Zugegeben, er sieht nicht mehr ganz so frisch aus,
aber ansonsten ist noch alles dran. :o)


Und da bin ich auch schon am Ende meines heutigen Posts.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und sage - wie immer -

Bis bald!

Judith


Samstag, 15. Juli 2017

Romantik im Miniformat

Hallo meine Lieben!

Erst einmal vorweg: Chiara und Alex (klick) - lieben Dank! ;-)

Im letzten Post habe ich ja von unserem "Wohnstress" berichtet.
Nun, so allmählich füllen sich hier die Schränke. Es ist allerdings
gar nicht so leicht, für alles einen guten Platz zu finden. Kaum
eingeräumt, fällt mir ein, dass dieses oder jenes in einem anderen
Schrankteil viel besser steht. Das hat zur Folge, dass ich momentan
erst mal nicht wirklich viel finde. Dekokram? Vasen? Geschirr? Bücher?
Oh je --> ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wo was steckt.
Vieles ist auch noch in Kartons verpackt. Lange Rede, kurzer Sinn:
ich muss mit dem an Deko leben, was ich finde. Das ist zwar
nicht viel, doch momentan steht mir auch nicht wirklich der Sinn,
hier immer wieder umzuräumen. :o)






Von einer verblühten Pflanze konnte ich noch die eine oder andere Blüte
retten, zum Wegwerfen viiiiel zu schade. Also habe ich sie auf einen
kleinen Glasteller ins Wasser gelegt. Hübsch, dachte ich, aber mir
fehlte noch etwas. Also habe ich einfach mangels Schwimmkerzen
ein paar normale Teelichter hineingestellt - und siehe da: das sieht
doch schon viel besser aus. Und macht abends natürlich ein schönes
Licht, wenn die Kerzen brennen. 

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Bis bald!

Judith

Samstag, 8. Juli 2017

Wir sind im Wohnstress

Hallo Ihr Lieben!

In letzter Zeit hatten wir ganz schön viel zu tun,
und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.
Wir haben uns neue Wohnzimmermöbel auf Maß gegönnt,
und nach gut drei Monaten Wartezeit wurden sie am Montag
geliefert und aufgestellt. Tja, was soll ich sagen? So sieht alles
schön aus, aber die niegelnagelneuen Möbel haben tatsächlich
schon gelitten - an vielen Stellen haben wir kleine und größere
Beschädigungen entdeckt. Auch die Monteure haben einiges
bemerkt und dokumentiert. Jetzt heißt es für uns: Schaden-
meldung an den Händler machen und abwarten, bis endlich
die Beschädigungen beseitigt werden.
Das wird uns noch Atem und Nerven kosten...


Jedenfalls stehen hier überall Kartons herum, alles ist eng und jeder freier
Platz mit Kisten und Kram zugestellt - willkommen im Chaos. Daher
heute keine Wohn-Fotos! Ich komme nämlich auch an all meine
Deko-Sachen auch nicht heran. Ich weiß nämlich nicht, in welcher
Kiste was steckt. :o) Mein Mann findet das, glaube ich, ganz gut so,
denn dann bleibt die Deko mal stehen. Oft ist es ja so, dass er sich
gerade mal an etwas gewöhnt hat, was "hier so rumsteht" , und dann
ist es schon wieder weg, und es sieht ganz anders aus...



Aber wenigstens ein paar kleine Blümchen haben es ins Wohnzimmer geschafft.
Was muss, das muss!
Das "Tablett" ist übrigens ein Bilderrahmen. ;o) 

So, jetzt aber weiter mit der Chaosbeseitigung.
Habt ein schönes Wochenende!

Bis bald!

Judith

Samstag, 24. Juni 2017

Puppenbett 3.0

Hallo meine Lieben!

Schon wieder einmal durfte ich ein Puppenbett bearbeiten. Lottas kleine Freundin hat bald Geburtstag, und weil Lottas Puppenbettchen (zu sehen hier - klick) so gut ankam, wurde direkt
eins für die Freundin bestellt. Jetzt ist es fertig geworden, und ich kann es Euch zeigen.

 
Das Kopfteil habe ich mit Servietten ein wenig aufgeputzt. 

 
 Von Sarahs Windeltasche (hier - klick) hatte ich noch einiges an Stoff übrig, und ich finde
den so schön, dass ich ihn gleich für die Puppenbettwäsche genommen habe.



Die Schaumstoff-Matratze habe ich wieder mit dem graukarierten Stoff bezogen wie auch schon
bei Lottas Bettchen. Auf der Unterseite sind ebenfalls wieder zwei Druckknöpfe angebracht -
so kann der Bezug auch mal schnell abgezogen und gewaschen werden. Das Kopfkissen ist
mit Bastelwatte gefüllt und die Decke mit Volumenvlies.



Das war es auch schon wieder von mir für heute - der Tag ist noch jung - ich habe
heute noch viel vor... :o)

Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende!

Bis bald!

Judith

Sonntag, 11. Juni 2017

Alles Rosa oder was?

Hallo meine Lieben!

Ja, da bin ich schon wieder. Seid Ihr gar ned gewöhnt, was. *g*
Und heute etwas mehr Text und dafür weniger Fotos, denn ich muss ein wenig "ausholen".

Was den Post-Titel angeht - ihr werdet sehen... ;-) 

Also, bei uns schlummert noch mein altes Puppenhaus seinen Dornröschenschlaf, und jetzt ist endlich die Zeit reif, es wiederzubeleben. Schon lange hatte ich diesen Plan. Mein Schwager hat das Haus vor vielen, vielen Jahren gebaut - damals, da war ich 7 Jahre und hatte ganz große Augen, als ein Puppenhaus unterm Weihnachtsbaum für mich stand. :o) Als ich dann irgendwann "rausgewachsen" war, hatte meine Nichte das Haus übernommen. Danach fristete es eine laaange Zeit auf dem Dachboden einer Scheune ein trauriges Dasein, bevor es wieder den Weg zurück zu mir fand... Mein Schwager hat das Haus dann wieder aufgebaut. Wände, Böden, Dach - alles war sehr verwittert, die Elektrik hinüber. Er hat auch neue Türen und Fenster eingesetzt und Lampen montiert. Leider ist er vor drei Jahren ganz plötzlich verstorben und konnte das Haus auch nicht fertigrenovieren. Das Haus kam also wieder zu mir zurück und steht jetzt seit dieser Zeit herum, ohne dass sich "etwas tut". Das möchte ich jetzt aber bald ändern - mein Plan ist es, in den Wintermonaten daran zu arbeiten und die Zimmer so nach und nach einzurichten.

Warum erst so spät? Nun, die Zimmer sind recht groß, und ich habe mir überlegt, vom Schlafraum noch ein kleines Zimmerchen abzutrennen und ein Badezimmer einzurichten, denn das gibt es bisher nicht. Dafür muss aber noch eine Zwischenwand, eine Tür und ein Fenster eingebaut werden... Außerdem möchte ich das Häuschen auch außen meinen eigenen Vorstellungen anpassen, und das dauert bei mir immer so seine Zeit. ;o) Außerdem gibt es ja noch andere Dinge zu tun...

Immer wieder mal halte ich Ausschau nach passenden Möbeln und Kleinigkeiten für das Häuschen, und es hat sich schon einiges angesammelt. Soweit alles ein guter Plan, dachte ich. Doch dann sah ich Annas Puppenhaus (klick), und das ist soooo schön. Ich war verliebt!! Also noch mehr Arbeit für mich, denn die angesammelten Möbel müssen jetzt natürlich "shabby-mäßig" hergerichtet werden. Oh je. Also, bis ich Euch mein Häuschen zeigen kann, wird noch viel Wasser zum Meer fließen...

Mein kleines Mini-Häuschen hat natürlich auch eine Terrasse, und dafür brauche ich auch noch Mobiliar. Als ich diesen schönen weißen Metall-Schirm und den passenden Schaukelstuhl sah, musste ich mir die bestellen, und gestern kamen sie mit der Post bei uns an...
Fürs Foto hab ich sie erst einmal vor rosafarbenen Fotokarton gestellt.


 Dann war ich gestern noch mal schnell im Baumarkt. Eigentlich wollte ich nur Schaumstoff für eine Puppenbett-Matratze, aber wie das eben so ist: Frau schaut hier, schaut da und schaut dort. Dann hab ich dieses Bild entdeckt, und es musste mit. Die Collage in den verschiedenen Rosa-Tönen fand ich schön, deshalb bleiben die Bilder erst mal drin.
Ich habe vor, ihn nach Jahreszeit oder Anlass immer wieder neu zu gestalten.


Auf dem Tisch im Wohnzimmer stehen noch ein paar weiße Pfingstrosen. Sie teilen sich die Vase mit rosafarbenen Schnittkalanchoes. Ich wusste gar nicht, dass es Kalanchoes auch als Schnittblumen gibt, kenne die nur als Topfpflanze. 


Auf unserem kleinen Balkon blüht es auch zur Zeit ganz schön.
Hier Elfensporn in zwei verschiedenen Lila-Tönen.
Links unten schummeln sich die Blätter meines Balkon-Experiments ins Bild:
Ich habe eine rosafarbene Stockrose gepflanzt, die sich bis jetzt prächtig entwickelt.
Ich hoffe, ich bekomme sie noch soweit, dass ich sie blühen sehe...


Und unsere rosa Fairy-Rose im Lavendel hat auch endlich angefangen,
ihre schönen kleinen Blüten zu zeigen.


So, ich gehe jetzt noch die 30°C-Sonne draußen genießen und hoffe,
Ihr habt auch einen schönen sonnigen Tag!

Bis bald!

Judith